Meditationen der "Liebevollen Güte und der Vergebung" (ausgefallen)


1. “Metta”-Meditation → Buddhistische Fernheilungsmeditation der liebevollen Güte
Als die Mönche Buddha fragten, warum er dieser Metta-Meditation so viel Bedeutung bemesse und so viel Wert auf die Durchführung dieser lege, antwortete er:
“Wenn du diese Meditation jeden Abend vor dem Einschlafen ausführen wirst, wirst du in kürzester Zeit erfahren, dass du friedlich einschlafen wirst, keine Albträume mehr bekommen wirst, ausgeruht und ausgeschlafen am frühen Morgen erwachen wirst, in kürzester Zeit keine Feinde und heftige Konfliktsituationen mehr haben und erleben wirst, und am Ende eines erfüllten Lebens einen friedlichen Tod und runden Lebensausklang erleben darfst.”
Da deutete sich schon die Tiefe und Tragweite dieser Meditation an, die sie als Auswirkung auf das eigene Leben haben wird.
2. “Vergebungs”-Meditation Vergebung ist eines der Schlüsselwörter im spirituellen Leben, denn wenn wir uns selbst und anderen vergeben, dann sind wir in der Lage, die Vergangenheit loszulassen und das Leben neu zu beginnen. Ohne Vergebung schleppen wir die Energie der Wut, des Hasses, des Zorns immer mit uns und sind darin gefangen. Wir drehen uns im Kreis. Vergebung bedeutet vielleicht einfach nur, diese Energien nicht mehr länger mit uns mitzuschleppen, da wir begriffen haben, dass sie uns selbst vergiften.

Bequeme Kleidung

Karin Fuchs
30143-SS19
24,00

Weitere Veranstaltungen von Karin Fuchs