Psychoonkologische Begleitung - wenn der Krebs das Leben einschränkt


Die optimale Krebstherapie ist eine Kombination der modernsten medizinischen Methoden mit der bestmöglichen psychologischen Begleitung. Die Psyche ist ein maßgeblicher Faktor im Genesungsprozess. Jede Krebsdiagnose ist erstmal ein Schock  - für den Patienten selbst  - sowie für die Angehörigen. Das größte Anliegen der Psychoonkologischen Begleitung ist der Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität.
Mit Hilfe von psychoonkologischer Begleitung können Ängste bewältigt, das Selbstwertgefühl aufgewertet, Bewältigungsstrategien entwickelt werden und der sozialen Isolation entgegengewirkt werden. Allein in Deutschland nehmen tausende von Patienten und Angehörige psychoonkologische Begleitung in Anspruch. Ein paar Daten zeigen, dass Sie nicht alleine sind:
Rund 500.000 Krebsdiagnosen gibt es jährlich in Deutschland (Quelle: dkfz). 47% bräuchten eigener Einschätzung zufolge nach Diagnosestellung psychologische Hilfe, 20% bräuchten nach eigener Einschätzung während der Therapie psychologische Hilfe, 15% bräuchten nach eigener Einschätzung während der Nachsorge psychologische Hilfe. Ich möchte diesen Infoabend dazu nutzen, um aufzeigen zu können, wie eine Psychoonkologische Begleitung aussehen kann, immer individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten. Diese Informationen sollen auch dazu dienen, der "Psychoonkologischen Begleitung“ den Schrecken zu nehmen. Es ist wichtig und legitim in schwierigen Lebenssituationen Hilfe in Anspruch zu nehmen.


1 Abend, 22.03.2019
Freitag, 19:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Maren Agricola, Psychoonkologische Begleiterin , Heilpraktiker für Psychotherapie, sowie Psychologische Beraterin
30430-SS19
Siebenschwabenhaus, vhs Türkheim, Maximilian-Philipp-Straße 26, 86842 Türkheim, Kursraum 1, 1. OG
10,00 €
Belegung: